Ideen für die Rückwand: Glas, Metall, Fliesen & Co.

Eine Rückwand in der Küche sind viel mehr als nur Spritzschutz: Sie können die Eleganz der Küche betonen und sind wichtiger Bestandteil der Optik einer Küche. Mittlerweile gibt es sie in vielen verschiedenen Varianten. Wir stellen Ihnen heute die schönsten Rückwände aus Glas, Metall, Fliesen und Holz vor.

 

Der Klassiker: Fliesen-Rückwände

Fliesen sind ein super Material: Fett Wasser und Verunreinigungen stellen absolut kein Problem dar und können einfach weggewischt werden. Auch Zusammenstöße mit Töpfen und Pfannen sind für die Fliesen einfach zu verkraften. Einziges Manko sind die Fugen. Diese können nach einigen Jahren sehr schmutzig aussehen.

Der klassische Fliesenspiegel ist jedoch out – teilgeflieste Wände sind das neue It-Piece in der Küche! Dabei wird nicht mehr der schmale Streifen zwischen Hochschränken und Arbeitsplatte gefliest, sondern größere Flächen. Besonders cool sehen die Fliesen-Rückwände in Kombination mit lässigen, offenen Regalböden aus.

 

Glas und Plexiglas

Eine andere, beliebte Option ist es, die Fläche komplett mit Glas oder Plexiglas zu verkleiden. Die Fugen fallen somit weg und die Fläche kann komplett gereinigt werden. Außerdem wirkt Ihre Küche optisch viel großzügiger. Ganz besonders, wenn Sie weißes Glas verwenden.

Das Design der Glaswand ist vielfältig: Es reicht von satiniertem Glas über Klarglas bis hin zu Fotomotiven. Glas eignet sich wunderbar bei einer Küchenrenovierung, da das Glas ganz leicht per Silikon geklebt oder eleganter per Tellerschraube  auf den bestehenden Fliesenspiegel angebracht werden kann.

Die günstigere Variante ist das Plexiglas. Im Gegensatz zu Glas ist das Material jedoch nicht so hitzebeständig und auch empfindlicher. Spitze oder scharfkantige Gegenstände können daher leicht Spuren in Form von Kratzern hinterlassen.

 

Rückwand aus Alu oder Edelstahl

Man kennt sie aus Industrie- und Restaurantküchen – Küchenrückwände aus Metall. Dabei wird meist glatter oder matt gebürsteter Edelstahl verwendet, der hinter der Spüle oder dem Herd platziert wird. Immer mehr Küchenliebhaber tendieren sogar zu großflächigen Edelstahlblechen. Als stilistisches Element wirkt die Küche somit kühler und steriler.

 

Holz für mehr Wohnlichkeit

Wer seine Küche besonders wohnlich und natürlich haben möchte, der sollte zu Holz greifen! Das Naturmaterial kann auch noch nach Jahren gestrichen werden und ist somit extrem wandelbar. Behandelt man es außerdem ganzflächig mit Holzsiegellack, so ist es äußerst strapazierfähig. Mit tollen Lichtelementen kommt diese Art der Küchenrückwand besonders gut zur Geltung.

 

Günstige Alternativen

Oftmals hat man keine Lust, teures Geld für eine Küche auszugeben, in der man eh nicht allzu lange wohnt. Da bietet sich Latexfarbe als wunderbare Alternative an. Nach dem Trocknen ist sie sowohl wasser- als auch fettabweisend. Möchte man nicht unbedingt streichen, so kann man zu einer sogenannten “Elefantenhaut” greifen. Diese wird mit einer Rolle auf die Farbe oder Tapete aufgetragen und ist absolut klar und farblos. Außerdem gibt sie einen tollen Glanz. Darüber hinaus kann man selbstklebende Folien kaufen, die sehr preiswert und vielfältig sind: Sie sind in vielen verschiedenen Farben, Größen und Muster erhältlich.

 

Bei der Realisierung Ihrer Traumküche stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Vereinbaren Sie hier direkt einen Beratungstermin. Wir freuen uns auf Sie!